TM-WISO

 3 gute Gründe für den Einsatz von TM-WISO

• Identifikation der besten Bewerber

• kein Aufwand für die Hochschulen

individuelle Nutzungsmöglichkeiten

 

Tests haben sich zur Auswahl von Studierenden bewährt

Die Auswahl von Studierenden für Masterstudiengänge gewinnt aus verschiedenen Gründen an Bedeutung

  • Erfolgreiche Master-Absolventen sind das Aushängeschild einer Hochschule.
  • Eine anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Ausbildung setzt voraus, dass die Studierenden den hohen Anforderungen gewachsen sind.
  • Es gibt deutlich mehr Bewerber als Studienplätze, so dass die Hochschulen auswählen müssen.

Zur Auswahl von Studierenden kommt eine Vielzahl von Verfahren in Betracht. Bei diesen Verfahren steht meistens das Bestreben im Mittelpunkt, die Personen mit den besten Erfolgsaussichten zu identifizieren. Weitere wichtige Aspekte sind Objektivität, Akzeptanz bei potentiellen Bewerbern, Gerichtsfestigkeit und Effizienz. Von den in Frage kommenden Auswahlverfahren bzw. -kriterien (z. B. Bachelornoten, Kenntnistests, Fähigkeitstests, Auswahlgespräche, Persönlichkeitstests, Empfehlungsschreiben, Motivationsschreiben) haben sich Fähigkeitstests in den vergangenen Jahrzehnten am besten bewährt – in Deutschland und weltweit.

Fähigkeitstests bieten viele Vorteile

Gute Erfolgsprognose
Fähigkeitstests ermöglichen eine gute Vorhersage des Studienerfolgs. Außer Abiturnoten liefert kein anderes Verfahren eine vergleichbar gute Prognose (vgl. die Metaanalyse von Hell, Trapmann & Schuler, 2007).

 

Objektivität
Fähigkeitstests sind objektiv. Die Ergebnisse der Teilnehmer sind miteinander vergleichbar, da an alle die gleichen Anforderungen gestellt werden und bei der Auswertung keinerlei Ermessensspielraum existiert.

 

Akzeptanz
Fähigkeitstests werden von Bewerbern akzeptiert und liegen im „Ranking“ der Auswahlverfahren auf den ersten Plätzen (vgl. Hell & Schuler, 2005; Herde, 2012).

 

Gerichtsfestigkeit
Fähigkeitstests haben vor Gericht Bestand.

 

Effizienz
In der Durchführung und Auswertung sind Fähigkeitstests ökonomisch, sowohl für Teilnehmer als auch für Hochschulen.

 

Bei der Auswahl von Bachelorstudierenden liefert bereits die Abiturnote eine gute Prognose des Studienerfolgs; diese Prognose kann durch Hinzunahme eines Testverfahrens noch signifikant verbessert werden. Diese Verbesserung lohnt sich insbesondere dann, wenn es deutlich mehr Bewerber als Studienplätze gibt und das Studium sehr anspruchsvoll ist.

Bei der Auswahl von Masterstudierenden anhand von Bachelornoten besteht das Problem der mangelnden Vergleichbarkeit dieser Noten. Die Hochschulen und Studiengänge unterscheiden sich erheblich in Bezug auf die gestellten Anforderungen und die Handhabung der Notenskala (Wissenschaftsrat, 2012). Ein Vergleich von Bewerbern verschiedener Hochschulen anhand der Bachelornoten ist daher nur sehr eingeschränkt möglich. Die Hinzunahme eines Testverfahrens ist sinnvoll, damit Bachelorabsolventen von Hochschulen mit hohen Anforderungen und strenger Notenvergabepraxis eine faire Chance auf einen Masterstudienplatz haben.


Die Verwendung eines Fähigkeitstests ermöglicht den Hochschulen, bei der Auswahl von  Studierenden für das Masterstudium die am besten geeigneten Personen zu identifizieren und für die Hochschule zu gewinnen.


News

Der nächste Termin findet im Oktober statt.
Alle Termine, Testorte und Fristen finden Sie  hier.


Ab dem WS 2016/2017 berücksichtigt die WHU - Otto Beisheim School of Management den TM-WISO für ihre Master of Science Programme.

Achtung: Für diese Masterprogramme muss der TM-WISO in englischer Sprache abgelegt werden!


Die Prognosekraft des TM-WISO wurde durch eine wissenschaftliche Studie mit 247 Masterabsolventen nachgewiesen. Demnach sagt das Testergebnis die Abschlussnote im Masterstudium sehr gut vorher: Die Korrelation zwischen Testergebnis und Abschlussnote liegt bei r = .44.

Zum Demotest Testtermine und Gebühren
DE