TM-WISO

Vorteile für Studierende durch den TM-WISO

• Chancengleichheit für alle Teilnehmer

• hoher Bezug zu den fachlichen Anforderungen

• keine teuren Vorbereitungskurse notwendig

Sinnvolle Bearbeitungstechniken

Obwohl für das Abschneiden im Test Genauigkeit und Richtigkeit des Problemlösens von größerer Bedeutung sind als die Geschwindigkeit des Lösungsprozesses, ist es wichtig, sich die Bear­beitungszeit gut einzuteilen und zu nutzen. Ein gleichmäßiges und sorgfältiges, aber dennoch zügiges Arbeiten verspricht den besten Erfolg.

 

Gründliches und genaues Lesen der Aufgaben ist eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Ergebnis im Test; allzu leicht übersieht man beim bloßen Überfliegen der Texte eine für die Lösung bedeutsame Information. Und die auf den ersten Blick plausiblen Antwortoptionen sind nicht immer richtig (aber auch nicht immer falsch).

 

Da die ersten Aufgaben einer Aufgabengruppe in der Regel leichter sind als die folgenden (Ausnahmen: „Planen in Studium und Beruf“ und z. T. auch „Wirtschaftliche Zusammen­hänge formalisieren“), empfiehlt es sich, die Aufgaben in der Reihenfolge zu bearbeiten, in der sie vorgegeben sind. Dadurch lässt sich ein gewisser „Warm-up“-Effekt erzielen und nutzen. Für Aufgaben, die Sie extrem schwierig oder ungewohnt finden, sollten Sie allerdings nicht zu viel Zeit verwenden. Sie sollten nicht davon ausgehen, dass Sie, wenn Sie eine Aufgabe einer bestimmten Aufgabengruppe nicht gelöst haben, die nächsten Aufgaben dieser Aufgabengruppe ebenfalls nicht bewältigen werden. Die Schwierigkeit der einzelnen Aufgaben wird nämlich nicht von allen Personen gleich empfunden. Es kommt durchaus vor, dass jemand, der eine Aufgabe mit einem niedrigen Schwierigkeitsgrad nicht lösen kann, die folgen­den Aufgaben mühelos meistert, obgleich diese der Mehrheit der Bearbeiter schwerer fallen.

 

Der TM-WISO ist so konzipiert, dass im Durchschnitt etwa die Hälfte der Aufgaben gelöst wird. Dadurch weist der TM-WISO sowohl im oberen als auch im unteren Leistungsbereich eine gute Differenzierungsfähigkeit auf.

 

Bei manchen Aufgaben ist es am günstigsten, zunächst selbst nach der Lösung zu suchen und erst dann nachzusehen, ob sich die eigene Lösung unter den vorgegebenen Antworten befindet. Verfährt man umgekehrt, betrachtet man also zunächst die angebotenen Lösungs­vorschläge, so wird man leicht verwirrt, denn die falschen Antworten sind teilweise so gewählt, dass sie vordergründig plausibel erscheinen.

 

Gelingt Ihnen die Lösung nicht, so können Sie „auf dem Ausschlussweg“ versuchen, diejenigen Lösungsvorschläge herauszufinden, die mit großer Wahrscheinlichkeit falsch sind. Oft fällt die Entscheidung leichter, wenn nur noch ein Teil der vorgegebenen Antworten in Frage kommt.

 

Sollten Sie in Zeitnot kommen, gibt es noch die Möglichkeit, nach einer kurzen Betrachtung der Aufgabenstellung die für richtig gehaltene Antwort zu markieren.

 

Wenn Sie eine Aufgabe nicht lösen können oder aus Zeitnot nicht mehr dazu kommen, eine Aufgabe zu bearbeiten, dann sollten Sie nach Zufall markieren! Für falsche Antworten wird kein Punkt abgezogen, Sie können also durch Raten noch einige Punkte bekommen.


News

Der nächste Termin findet im Oktober statt.
Alle Termine, Testorte und Fristen finden Sie  hier.


Ab dem WS 2016/2017 berücksichtigt die WHU - Otto Beisheim School of Management den TM-WISO für ihre Master of Science Programme.

Achtung: Für diese Masterprogramme muss der TM-WISO in englischer Sprache abgelegt werden!


Die Prognosekraft des TM-WISO wurde durch eine wissenschaftliche Studie mit 247 Masterabsolventen nachgewiesen. Demnach sagt das Testergebnis die Abschlussnote im Masterstudium sehr gut vorher: Die Korrelation zwischen Testergebnis und Abschlussnote liegt bei r = .44.

Für den TM-WISO anmelden Zum Demotest Testtermine und Gebühren
DE